Playoff-Vorschau: Runde 1

Once again: Playoff-Time!

Funkturm Conference


Raptors (1) gegen Engineers (8)

Die Raptors durchbrechen die Phalanx der üblichen Presidents-Trophy Gewinner und sind das punktbeste Team der Liga! Und das mit einer ziemlich konstanten Leistung – da kann man sich kaum vorstellen, dass dieses Team in Runde 1 stolpern könnte. Aber der Gegner sind die Engineers welche zu Recht als die Wundertüte der TOHL bezeichnet werden können. Ein Team das den besten Scorer und den erfolgreichsten Defender der Saison stellt. Ein Team bei dem es in den hinteren Reihen echt dünne wird, bei dem aber einfach die Top-Stars 30+ Minuten ran dürfen. Es bleibt auch immer die Frage: Schickt GM Lukas Lines oder nicht!? Und wenn ja: Was für verrückte Lines denkt er sich diesmal aus!? Gerade in der Defensive hat man den ein oder anderen Ausfall zu beklagen.


Powerpanthers (2) gegen Bravehearts (7)

Eigentlich war es für beide Teams eine durchwachsene Saison, aber gerade zum Ende hin konnten die Siemensstädter überzeugen und haben regelmäßiger Siege eingefahren. Diese Truppe hat wie immer das Zeug für ganz große Taten. Für die Jungs aus Apolda war es insbesondere verletzungstechnisch anstrengend. Nach wie vor fehlt Defender Hareh längerfristig. Aber die Powerpanthers hätten sich für Runde 1 sicherlich lieber einen anderen Gegner als den zweimaligen TOHL-Champion gewünscht, der nach wie vor einen ernstzunehmenden Kader hat.


Steelers (3) gegen Aliens (6)

Die Steelers nur an Position 3 - „What the fuck!?“ könnte man meinen. Aber da muss man genauer hinsehen. Punktemäßig war man eigentlich locker zweiter der Conference, aber man hat halt die Division nicht gewonnen und ist daher nur an 3 gesetzt. Bis zum Schluss hat man um die Presidents-Trophy gekämpft. Dieses Team ist also nach wie vor ein T-Rex in der TOHL. Gegner sind die Aliens die eine sehr sehr solide Saison gespielt haben Die Playoff-Teilnahme war gefühlt nie wirklich in Gefahr. In der Saison hat man auch ganz gut gegen die Steelers ausgesehen. Aber aufgrund von Sperren (Kruse, Cojonez) und Verletzungen (Lukschick, Blader) muss man zunächst schon auf ein paar wichtige Spieler verzichten. Da wird ein Goalie namens McAlbustier einige Top-Spiele abliefern müssen.


Admirals (4) gegen Paten (5)

Am Ende hätten die Admirals fast noch die Division gewinnen können. Danach sah es zwischendurch nicht wirklich aus. Schlechter Saisonstart trotz einer Truppe die auf dem Papier brachial stark wirkte.
Aber auch hier hat man hinten raus die Kurve bekommen die Hauptrunde noch recht versöhnlich abschließen können. Gegner sind die Paten die (abgesehen vom Saisonstart) ähnlich wie die Aliens ziemlich solide durch die Saison gewandert sind und sich Ihre gute Platzierung verdient haben. Bei den Paten hat man vielleicht nicht so oft das große Spektakel, aber vielleicht führt genau das am Ende zum Erfolg!?


Kirchturm Conference


Knights (1) gegen Cobras (8)

Allein von den Namen her hört sich das gar nicht nach einem Erstrundenmatch an. Der Meister aus Bietigheim bestätigt die starke letzte Saison und gewinnt vollkommen locker die eigene Conference. Trotz 1-2 Trades die vielleicht langfristig gut waren, bei denen aber aktuell nicht ganz klar war ob sie das Team nicht ein wenig zurückwerfen hat GM Dome eindrucksvoll bewiesen, dass er genau weiß wie das Hase läuft. Für die Cobras gab es vor den Saison einen größeren Umbruch. Aber insbesondere offensiv hat das Team trotzdem ein mega Feuerwerk aufs Eis gebracht. Dafür hat man leider auch Gegentore ohne Ende kassiert. Da stimmte irgendwo die Balance nicht und irgendwie konnten die vorhandenen Goalies auch nicht den Verlust von Langzeit-Starter Wacholderbeere auffangen. Aber wenn diese Offensive es schafft Über-Goalie Govert zu knacken, könnte es spannend werden.


Mercenary (2) gegen Wild Wolves (7)

Ein Matchup bei dem man vor der Saison vermutlich eher die Wild Wolves auf 2 und die Mercenary auf 7 vermutet hätte. Aber die Söldner haben unter GM Martin nicht nur einen kleinen, sondern zwei große Schritte nach vorne gemacht und einfach eine super Saison gespielt. Mit der Truppe ist generell wieder zu rechnen. Dennoch sind die Kasseler ein undankbarer Erstrundengegner. GM Andi hatte in der Saison mit ordentlich Verletzungspech zu kämpfen, aber nicht umsonst war man mit dem Kern des Teams im letzten Jahr noch im TOHL-Finale.


Raccoons (3) gegen Shadows (6)

Die Waschbären auf 3 – das ist schon ne kleine Überraschung. Man bekommt zwar 4 gute Reihen aufs Eis, aber dahinter wird es extrem dünn. Irgendwie konnte man aber auch die Ausfälle gut kompensieren und hat die Playoffs vollkommen ungefährdet erreicht. Ein gewisser Morgentau hat als Center wieder zurück zu alter Stärke gefunden. Bei den Shadows musste man verdammt lange um die Playoff-Teilnahme zittern. Damit war vorweg eher nicht zu rechnen gewesen. Man hat viele junge und interessante Spieler im Kader. Die Zukunft in London erscheint verheißungsvoll. Aber kann man schon in diesen Playoffs durchstarten? Cassidy fehlt der Truppe noch länger auf RW, aber das dürfte man kompensieren können.


Voodoo (4) gegen Northern Pikes (5)

GM King Kubbler war in der Offseason bei den Voodoos traditionell sehr aktiv und hat den Kader umgekrempelt. Erst war nicht so recht abzusehen ob das am Ende alles ineinandergreifen würde, doch schlussendlich lief die Saison super. Platz 4 absolut verdient. Starter Kawauchi hat allen bewiesen, dass er es doch bringen kann. Nun kommt es zum Bremer-Erstrunden-Derby. Für die Pikes war es eine sehr trostlose Saison. Die nach wie vor gut besetzte Truppe hat ihr Potential nur selten wirklich abrufen können. Die eigenen Saisonziele hat man am Ende nicht erreicht. Aber vielleicht wird in den Playoffs ja alles besser?


Wer wird sich am Ende durchsetzen können? Was sagen die GMs dazu!?

Freitag, den 16.Dezember 2022 - 11:34 Uhr -

Zur Diskussion

Headlines