Reinickendorf Raccoons

Raccoons: Pandemian Rhapsody

Raccoons: Pandemian Rhapsody

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Wochen bin ich alleine hier im Großraumbüro. Ich bin müde, ermattet, ausgemergelt und krieche auf allen Viren. Der Chef sendet keine Lebenszeichen, die Spieler sind in der Weltgeschichte verstreut, das Telefon ist abgestellt und der Internetzugang funktioniert auch nur sporadisch. Habe gerade einen Balken und sende auf die Schnelle einen Hilferuf. Lege hierfür extra Mund-/Nase-/Fingerschutz bei Seite und hoffe, dass ich mir nichts einfange, außer zwei-drei Likes.

Offenbar ging neulich der Draft über die Bühne. Gehe davon aus, dass die Raccoons keinen Verantwortlichen entsandt haben. Die Spieler, die von uns gezogen wurden, bzw. die, die uns zugeteilt worden sind, sind uns bislang gänzlich unbekannt. Unser Leben ist eben immer wie eine demente Schachtel Pralinen, wir wissen nie, was wir bekommen haben. Daher meine Bitte an die Jungspunde, die bei uns versauern werden und denen wir konsequent Trainingslagerbesuche vorenthalten werden, um uns keinen Blödsinn aus irgendwelchen Drittweltländern einzufangen - bitte meldet Euch! Wir würden Euch umgehend auf die Payroll setzen und Euch Arbeitspapiere zukommen lassen. So schnell wie möglich. Très-Vite-19 quasi. Wenn wir dann irgendwann wieder spielen dürfen, dürft ihr zwar eh nicht mitspielen, außer ihr seid Russen, oder von Innen desinfizierte Weißrussen, die keinen Virus umherfliegen sehen.

Übrigens, auch Herr Petrow darf mal wieder ein Fax schicken oder morsen, so er denn noch lebt. Wir halten durch, wenn sie es tun. Bleiben sie gesund - oder lassen sie's bleiben!

Inka Rantäne
- Chief Secretary -
Reinickendorf Raccoons

Montag, den 20.April 2020 - 21:15 Uhr - Reinickendorf Raccoons

Zur Diskussion