Apoldaer Bravehearts

Vorbereitung - Durchführung - Aussichten

Ilmtal News: Vorbereitung - Durchführung - Aussichten, der reelle Wahnsinn in Thüringens bester Eishockeyhochburg

Die Pucks fliegen seit einiger Zeit wieder in Deutschlands höchster Eishockeyliga., Zeit für uns einen Rück- und Ausblick zu wagen.


Während der eishockeyfreien Zeit wurde am grünen Tisch so einiges Neues kontrovers diskutiert und ausgehandelt. Die Vorbereitungsphase ist abgeschlossen und die heiße Phase der regular Saison hat begonnen.

Aber von vorn, was hat sich geändert?
Positiv vor allem für struktur- und finanzschwache Regionen ist die Änderung in der SalaryCap Struktur. Ab dieser Saison gilt für alle Teams ein gleicher Rahmen mit gleicher Obergrenze, aus welchem die laufenden Geschäfte geführt werden müssen. Angekündigt wurde eine dynamische Obergrenze, welche wohl in jeder Saison für die übernächste Saison angepasst werden soll.

Des Weiteren gibt es neu eine Änderung im Förderungssystem der Talente. Das Reiseangebot war zu umfangreich, die Ergebnisse immer wieder unterschiedlich, einige Cracks verlebten oft nur Urlaub, anstatt sich ihrem Training hinzugeben. Hier wurden nun nur noch drei Standorte ausgesucht, welche Bootcamp ähnliche Trainingsverhältnisse bieten. Das Team bucht nun ein Camp, legt Spieler und Schwerpunkte fest und danach werden die Spieler in die Hände der Trainingsleiter gegeben. Diese wiederum versprechen eine deutlich gesteigerte Effektivität zum Ende eines jedes Trainingslagers.

Alles in allem eine in unserem Auge gute Anpassung an das Niveau der Liga.

Das dieses sich von Saison zu Saison gesteigert haben, durften wir die letzten Jahre ja verfolgen. Einen Durchmarsch der vermeintlich großen Teams gab es schon länger nicht mehr und die Meisterschaften der Bravehearts und Pikes zeigten, dass derzeit alles möglich ist. Dies verspricht jede Saison auf's Neue Spannung, Überraschungen, Frust und Freude.

Und in der Vorbereitung konnten wir erste Überraschungen in Apolda bestaunen.
Unser Team hatte sich zwischen den Saisons verändert. Villegas wurde in die Mitte befördert, die Defense wurde enorm offensiv ausgerichtet, mit Tudeski kam ein Offensivtalent und mit dem Chinesen JingJang ein Defensivtalent nach Apolda.
Die Befürchtung, zu Deutschlands Schießbude zu werden wurde in der Vorbereitung erst einmal gedämpft, denn mit 40 Toren stellte man mit dem Cobras die beste Offensivleistung und mit 27 Gegentoren musste man sich nur 4 Teams geschlagen geben. Insgesamt konnte man die Division für sich gewinnen, was aber in der Vorbereitungsphase nebensächlich zu betrachten ist, da hier viele Teams einfach nur testen, was machbar sein könnte. Aber einen ersten Eindruck konnte man gewinnen.
Positiv heraus gestochen haben aber ein Dario Lagotta, welcher punktbester Verteidiger wurde, sowie Rudi Wurlitzer und Eric Steal, welche offensiv zu überzeugen wusste. Harald Trinkfester konnte zweimal seinen Kasten sauber halten und seine Fangquote war dies ebenso. Hoffen wir, das diese Form von allen in die neue Saison übernommen werden kann und andere sich noch leistungstechnisch steigern können.

Über diese Themen konnten wir auch kurz mit dem GM sprechen, welcher sich zur Verfügung stellte.

Ilmtal News: Guten Tag Herr Beck, danke dass Sie sich die Zeit nehmen konnten.

GM Beck: Hallo, gern stehe ich Ihnen heute Rede und Antwort.

IN: Fangen wir gleich an, wie erklären Sie sich den Wandel in der Verteidigungspolitik? Mit Sabschneider und Salzstreuer hatten wir zwei super Verteidiger, nun haben wir nur noch Fauerbach und Jammer.
GMB: Ganz so dramatisch sehe ich das nicht. Natürlich stehen wir defensiv schwächer da, unsere Ausrichtung ist viel offensiver. Das war so nicht geplant, aber wir nehmen nun wie es kommt. Zumal Maxlmoser und Lagotta ebenfalls noch einen guten Blick nach hinten haben. Die Vorbereitung zeigte uns aber auch, dass es laufen kann, wir waren defensiv und offensiv sehr stark dabei. Geben Sie einfach den Jungs etwas Zeit und Vertrauen.

IN: Gern, aber ein weiteres Problem, was wir schon letzte Saison bemängelten war die fehlende Konstanz unserer Goalies. Hier haben sie gar nichts verändert?

GMB: Nein, hier haben wir keinen Bedarf gesehen, personell etwas zu verändern. Wir werden in dieser Saison aber spielerisch etwas tun, in dem wir mit Trinkfester und Melone versuchen, sie technisch zu verbessern. Beide werden die Chance bekommen, im Trainingslager an Qualität zu gewinnen.

IN: Beide Torhüter? Da lastet auf Falco Furunkel ja in dieser Zeit die gesamte Verantwortung und das nach der vergangenen Saison?
GMB: Natürlich wird er viel mehr Eiszeit bekommen müssen. Aber auch unsere Farmgoalies werden sich beweisen müssen. Wie sagten viele Omi's schon vor Jahren? Ohne Fleiß kein Preis. Wir gehen dieses Risiko ein, in der Hoffnung, zum Ende der Saison hin dafür belohnt zu werden. Ein starkes Trio im Tor gibt der Abwehr Sicherheit und umgekehrt. Wenn dann vorn immer ein Tor mehr fällt, als wir bekommen, dann ist der Drops doch gelutscht.

IN: Was geben Sie eigentlich diese Saison als Ziel aus?
GMB: Ich erwarte von unserem Team eine geschlossene Mannschaftsleistung, von unseren Campspielern eine Leistung, die uns zeigt, dass sie zurecht fahren durften und am Ende wünsche ich mir das Erreichen der Playoffs. Alles andere wird ein Zubrot sein.

IN: Ein Villegas auf der Centerposition, warum sind Sie diesen Schritt gegangen? Mit Samos und Steal haben wir doch zwei starke Spieler auf der Position.
GMB: Villegas fühlte sich an der Bande nicht wohl, in Trainingseinheiten hatten wir ihn zentral spielen lassen und der Entschluss reifte schon zum Saisonende hin. Wir denken, dass Luis hier viel besser aufgehoben ist. Er hat solch eine grandiose Sicht auf seine Mitspieler, welche wir so unterstützen wollen. Und auch wenn es anfänglich nicht so lief wie erhofft, geben wir ihm Zeit und Vertrauen, er wird es uns mit Leistung zurückgeben.

IN: Der SalaryCap wurde ja angepasst, wie denken Sie darüber?
GMB: Wir begrüßen diese Entscheidung. Wir haben jede Saison einen festen Rahmen und werden uns an diesen anpassen. Jedes andere Team muss dies auch, weshalb ich hier keinen großen Supergau kommen sehe. Sicherlich wird man immer wieder aufs Neue schauen müssen, ob man sich den ein oder anderen Star leisten kann, aber diese Sorgen haben alle Teams.

IN: Werden wir in Zukunft ein neues Team sehen?
GMB: Nein, weshalb? Wir haben erfahrene Spieler, wir haben junge Talente, es wird zukünftig weiter neue Talente nach Apolda bringen. Zusammen bilden wir unser Team. Die Jungen werden natürlich in Zukunft die Alten in die Rente schicken, aber so ist das Leben. Ich freue mich immer wieder auf's Neue, GM dieses tollen Teams in dieser tollen Liga zu sein. Das musste ich jetzt einfach einmal loswerden.

IN: Wir danken Ihnen für Ihre Ausführungen und hoffen, Sie bald wieder zu einem Gespräch überreden zu können.
GMB: Bestimmt bestimmt, bitte. (... lacht und zieht von dannen...)

Vier Spiele haben die Apoldaer bislang absolviert, nur eines wurde verloren. Ein gelungener Einstand, zumal Steve Jammer direkt nach dem Saisonauftakt für drei Spiele gesperrt wurde. Aber Furunkel konstant, Wurlitzer mit 7 Scorerpunkten und Maxlmoser mit einem guten Auftakt. Bislang stimmt die Umsetzung der Beck'schen Gebote, die Fans sind begeistert und Sie liebe Leser hoffentlich auch.

Mit diesen News verabschiede ich mich,
bleiben Sie uns wohlgesonnen
Ihr Schluck Specht

Mittwoch, den 01.Mai 2019 - 16:17 Uhr - Apoldaer Bravehearts

Zur Diskussion